Herzinfarkt bei Rauchern

Während der Lungenkrebs erst nach zwanzig bis dreißig Raucherjahren seine auftritt, schädigt das Rauchen bei jungen Leuten in erster Linie das Herz.

Englische Wissenschaftler befragten in einer umfangreichen Studie 14.000 Infarktpatienten und 33.000 Vergleichspersonen nach ihren Rauchgewohnheiten und fanden heraus:
In der Altersgruppe zwischen 30 und 39 Jahren ist das Infarktrisiko eines Rauchers mehr als sechsmal so hoch wie das eines Nichtrauchers. Insgesamt lassen sich bei den 30- bis 49jährigen vier Fünftel aller Herzinfarkte auf den Zigarettenkonsum zurückführen.

Weil mit zunehmendem Alter auch andere durch Rauchen verursachte Krankheiten gewichtiger werden, sinkt die Zahl der Herzinfarkte bei den 60- bis 79jährigen auf "nur" noch die Hälfte.
Quelle: Mainzer Zeitung (06.01.1996)